Agrippina - Wie war das noch mit Nero und Caligula?

Iulia Agrippina wurde am 06. November (vermutlich) 15 n. Chr. im Oppidum Ubiorum, also dem Zentrum des Germanenstammes der Ubier, geboren. Dieser Ort war die Keimzelle des heutigen Kölns.

Agrippina die Jüngere, wie sie auch genannt wurde, war in direkter Linie Urenkelin von Kaiser Augustus, von dem auch in der Weihnachtsgeschichte die Rede ist. Auch einer ihrer Brüder dürfte für die meisten von uns kein Unbekannter sein: der als Gewaltherrscher verrufene Kaiser Caligula.

Und diese Agrippina, die Köln die Rechte einer Kolonie verlieh und deren Name daher auch in der alten Bezeichnung für Köln, nämlich Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA) zu finden ist, war die Mutter des berühmt berüchtigten Kaisers Nero.

In dieser Familie schien man in vielerlei Hinsicht nicht immer zimperlich gewesen zu sein. Denn wer einem bei der Durchsetzung des eigenen Willens im Wege stand, der wurde auch schon mal kurzerhand und meist recht unsanft aus demselben geräumt.

Toleranz?
Fehlanzeige!

In dieser Hinsicht hat uns Agrippina zum Glück in Köln nichts hinterlassen.

DieserBeitrag wurde abgelegt unter Köln in Kürze und verschlagwortet mit , , , , , , . Permalink speichern als Lesezeichen.