Universität - Hochschule mit Tradition

Die von Albertus Magnus gegründete Dominikaner-Universität in Köln gilt heute als die erste Hochschule Deutschlands. Bekannte und berühmte Persönlichkeiten wie Thomas von Aquin, der ein Schüler von Albertus Magnus war, oder Friedrich von Spee studierten und/oder lehrten hier.

Quasi als Nachfolgeinstitution wurde dann 1388 die Universität zu Köln gegründet und zwar nicht –wie damals üblich- auf Initiative geistlicher oder weltlicher Herrscher sondern von den Bürgern der Stadt selbst. 1798 wurde sie jedoch geschlossen und erst 1919 als neue Universität zu Köln neu gegründet.

Mit ihren über 49.000 Studentinnen und Studenten, den knapp fünfeinhalbtausend Mitarbeitern und sechs Fakultäten ist sie heute die drittgrößte Universität in Deutschland.

Das Siegel zeigt die Verehrung Jesu durch die Drei Könige, das so schon seit 1392 in Gebrauch ist.

DieserBeitrag wurde abgelegt unter Köln in Kürze und verschlagwortet mit , , , . Permalink speichern als Lesezeichen.