Jeck - Nicht nur im Karneval

Das Wort jeck findet man sogar im Duden und bedeutet so viel wie „etwas verrückt“. Im außersessionalen Sprachgebrauch kann dies auch schon mal eine etwas abwertende Bedeutung haben, wird aber selten als Beleidigung empfunden.

Besonders in der fünften Jahreszeit, also im Karneval, gehört „Jeck“ zum Basiswortschatz und bezeichnet alle fröhlichen, ausgelassenen und etwas verrückten Menschen, die Spaß am Karneval haben; die Jecken eben.

Durch die Redensart „Jeck loß Jeck elans“ (Jeck lass den (anderen) Jeck vorbei (gehen)) wird die positive Seite dieses Wortes verstärkt, da es doch so viel bedeutet wie die Eigen- bzw. Verrücktheiten des Anderen zu tolerieren.

DieserBeitrag wurde abgelegt unter Köln in Kürze und verschlagwortet mit , , . Permalink speichern als Lesezeichen.