"Faust II" im Schauspiel: Goethe radikal gekürzt

Man muss Gothe nur ordentlich kürzen, dann wird er auch kurzweilig. So wie es Moritz Sostmann mit „Faust II“ im Schauspiel machte. Nur vier statt fünf Akte und ironische Distanz. Wobei er sich da etwas verzettelte.

DieserBeitrag wurde abgelegt unter Aktuelles und verschlagwortet mit , , . Permalink speichern als Lesezeichen.